Händlerbund Käufersiegel
  • Gesichtsmasken & Desinfektionsmittel

  Kauf auf Rechnung

  Versand per DHL

  2% Rabatt bei Vorkasse!

  Sicher einkaufen dank SSL

Hilfsmittel zur Behandlung von Venenerkrankung

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Lindner® Arm-Kompressionsstrumpf Classic CCL3
Lindner Socks
Lindner® Arm-Kompressionsstrumpf Classic CCL3
Inhalt 1 Stück
15,95 € *
Lindner® Arm-Kompressionsstrumpf Classic CCL2
Lindner Socks
Lindner® Arm-Kompressionsstrumpf Classic CCL2
Inhalt 1 Stück
14,95 € *
Lindner® Arm-Kompressionsstrumpf Classic CCL1
Lindner Socks
Lindner® Arm-Kompressionsstrumpf Classic CCL1
Inhalt 1 Stück
13,95 € *

Venenerkrankung – Was ist das, was können Sie dagegen tun und wie beugen Sie vor

Eine Venenerkrankung bzw. Venenschwäche beginnt, wenn die Venenklappen nicht mehr richtig schließen. Diese Klappen sorgen dafür, dass das Blut nicht in Richtung Fuß absackt, sondern zurück zum Herzen fließt. Viele verschiedenen Ursachen kommen in Frage. Das Alter spiel dabei eine Rolle, aber ebenso können Veranlagung, Übergewicht, langes Stehen und Sitzen (berufsbedingt) Auslöser sein.

Lange bevor Krampfadern oder andere Veränderungen sichtbar werden, können Anzeichen wie müde Beine und Schwellungen an den Fußknöcheln darauf hindeuten, dass ein Venenleiden besteht. Ganz besonders abends oder wenn Sie länger Sitzen oder Stehen mussten. Auch Krämpfe in den Beinen und unruhige Beine können erste Hinweise sein.  Vor allem in der warmen Jahreszeit leiden viele Menschen unter schweren und schmerzenden Beinen. Wenn die Venen bereits schwächeln, kann sich dies in Besenreisern äußern. Ist die Venenkrankheit bereits fortgeschritten, sind bräunliche Verfärbungen an den Unterschenkeln oder Fußknöcheln erkennbar.

 

Welche Venenkrankheiten gibt es:

  • Krampfadern (geschlängeltes Aderngeflecht)
  • Besenreiser (feine sichtbare Äderchen)
  • Thrombose (Bildung von Blutgerinnsel an den Gefäßwänden)
  • Venenentzündung (starke Schmerzen entlang der Venen)
  • offenes Bein (Absterben von Gewebe - Lang anhaltende Wunden)

 

Was können Sie dagegen tun?

Bereits bei den ersten Anzeichen (wie oben beschrieben) sollten Sie zum Arzt gehen, damit die Behandlung so früh wie möglich begonnen werden kann. Das Ziel ist es, dass die Venenklappen wieder besser schließen und das Blut weiterbefördert wird.

Die wichtigste Therapiemöglichkeit ist die sogenannte Kompressionstherapie sowie invasive Eingriffe. Die Kompressionsstrümpfe oder auch Kompressionsstrumpfhosen üben sanften Druck auf die Beine aus, pressen die Venen in den Beinen zusammen und unterstützen dadurch den Rücktransport des Blutes zum Herzen. Wer die medizinischen Kompressionsstrümpfe regelmäßig trägt, fördert die Venenfunktion, lindert die Beschwerten und entlastet die Beine. In unserem Shop gibt es je nach Krankheitsverlauf für jede Anforderung den richtigen Kompressionsstrumpf. Je stärker das Venenleiden, desto stärker und stabiler ist das Material des Strumpfes. Mit dem Kompressionsstrumpf von den Deutschen Hersteller medi, wird ausgezeichnete medizinische Wirksamkeit mit höchstem Tragekomfort verbunden.

Reichen die Strümpfe nicht mehr aus, da die Venenerkrankung einen gewissen Grad überschritten hat, müssen eventuell zusätzlich Medikamente eingenommen werden oder die Krampfadern werden Verödet. Nach der invasiven Therapie sollten konsequent medizinische Kompressionsstrümpfe getragen werden.

Ein bewährtes Naturheilmittel ist die Rosskastanie. Ihr Wirkstoff stabilisiert das Venengerüst, wirkt zusammenziehend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, gewebeentwässernd und schwellungshemmend. Verschiedene Naturpräparate von den Hersteller medi finden Sie in unserem Shop.

 

Goldene Regeln für gesunde Venen:

  1. Durch Wandern, Walken, Schwimmen, Rad fahren, Gymnastik, die Beinmuskulatur in Bewegung halten
  2. Langes Sitzen und Stehen vermeiden – Füße in Bewegung halten
  3.  Beine häufig hochlagern
  4. Beine regelmäßig kühl duschen – an den Füßen beginnend bis zum Oberschenkel aufwärts
  5. Übermäßige Wärme vermeiden – keine Wärmeflasche, keine Sonnenbäder
  6. Übergewicht reduzieren – durch richtige ballaststoffreiche Ernährung
  7. Viel trinken – mindestens 2 Liter täglich
  8. Flache Schuhe tragen – öfters barfuß gehen

 

!!!Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstbehandlung verwendet werden. Die Hinweise können einen Arztbesuch nicht ersetzten!!!

Zuletzt angesehen